Sandra Euringer
Coaching & Training - Kreativtherapie - Yoga Nidra - Self Care - hub2hub

Individuelles Coaching

Normalerweise in unserem Leben, wenn wir wissen, dass wir mit einer schwierigen oder unbekannten Situation konfrontiert werden, bereiten wir uns auf solche Umstände vor und trainieren im Voraus. Wenn diese Umstände dann schließlich eintreffen, wissen wir, was zu tun ist. 

 HH the XIV Dalai Lama - Vorwort (frei übersetzt) aus „The Tibetan Book of the Dead“ 


Die Angst vor der eigenen Sterblichkeit und die häufig sehr schmerzvollen Erfahrungen im Umgang mit den Sterbeprozessen von nahestehenden Familienmitgliedern und Freunden können ein Gefühl der Ohnmacht hervorrufen, Dieses Gefühl blockiert nicht nur die Mobilisierung der eigenen Selbstheilungskräfte, sondern belastet auch erheblich die eigene Lebensqualität. Ein bewusstes, von Schmerzen unbeeinträchtigtes und friedliches Loslassen ist möglich – für jeden von uns.

Im Coaching geht es darum, die Blockaden von Angst und Schmerzen auflösen zu lernen - alte störende Verhaltensmuster zu erkennen und loszulassen - und den Sterbeprozess als das anzunehmen was er ist – wichtiger Teil am Ende des eigenen Lebens, unabhängig davon, wann dieser Prozess eintritt. 

Angepasst an die individuelle Situation werden Kompetenzen im Umgang mit Ängsten und Schmerzen neu gelernt. Im Fokus steht die Erfahrung des inneren Gewahrseins, die Stille, als ein innerer Ort, der frei von Angst und Schmerzen immer zugänglich ist, wie ein Freund bzw. eine Freundin, die immer für uns da ist, wenn wir Unterstützung brauchen.  In der Vergangenheit abgekapselte und verdrängte Erfahrungen können wieder in das Bewusstsein integriert werden  und  der Erfahrungs- und Handlungsspielraum kann sich wieder auf natürliche Weise ausdehnen.

Von diesem Ort der Stille können Blockaden – bei sich selbst und anderen -gelöst und Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Wenn der Tod nicht mehr als Bedrohung und Versagen gesehen wird, kann Loslassen in Frieden und Dankbarkeit geschehen. Auch die Erfahrung von Trauer bekommt eine andere Qualität: die Erfahrungen von Liebe und Verbundenheit bleiben auch nach dem Tod bestehen, sie können sich vertiefen und weiter wachsen - trotz  schmerzhafter Verlusterfahrungen.

Umgang mit Demenz

Demenz wird hier nicht als eine unwiderrufliche, auf Erbfaktoren basierende Diagnose verstanden, sondern vielmehr als ein Zusammenkommen von mehrerer Faktoren, v.a. auch solcher, auf die bewusst Einfluss genommen werden kann. Neben den hirnorganischen Faktoren geht es dabei um nicht verarbeitete starke Kränkungen, Verletzungen und traumatische lebensbedrohliche Erfahrungen.

Wenn ein erlebter Schock nicht als Erfahrung aufgelöst und integriert werden kann, bleibt er häufig wie eingefrorene Energie im Körper stecken und blockiert damit den Lebensfluss und die Lebensfreude. Symptome sind dabei starke Unruhe, häufige Angstzustände und Dissoziation. Je mehr Kraft zur Verdrängung der traumatischen Erlebnisse aufgewendet werden muss, desto mehr verringert sich auch die Lebensfreude und körperliche Vitalität. Dadurch reduziert sich nicht nur die Wahrnehmungsfähigkeit des eigenen Körpers sondern auch die Verbindung zu sich selbst und nach außen zu anderen Menschen. Auch hier unterstützen neue Erfahrungsangebote und  Perspektivenwechsel um die Selbstwahrnehmung zu fördern und neue Handlungsspielräume zu eröffnen. 


Coaching

Ort: Beethovenring 22, 64342 Seeheim-Jugenheim, online oder nach Vereinbarung

Zeiten: Erstgespräch 90 Minuten, Folgegespräche 45/60 Minuten, 

Nähere Informationen gibt es hier.